Käthe-Kollwitz-Preis 2019: Hito Steyerl in der Akademie der Künste Berlin

Hito Steyerl (*1966 in München), Medienkünstlerin und Professorin für Experimentalfilm und Video an der Universität der Künste Berlin, erhielt am 20. Februar den Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie der Künste Berlin. Hito Steyerl gelinge es in besonderer Weise, „auf den Einfluss digitaler Informationen und digitalen Lebens zu reagieren und auf gegenwärtige politische, gesellschaftliche und soziale Prozesse aufmerksam zu machen“, so die Juror*innen und Akademie-Mitglieder Douglas Gordon, Katharina Grosse und Ulrike Lorenz. In ihrem vielfältigen Werk, das neben essayistischen Dokumentarfilmen und Multimedia-Installationen auch Texte und Performances umfasst, beschäftigt sich die Künstlerin u.a. mit postkolonialer Kritik, feministischer Repräsentationslogik und globalen Finanz-und Warenflüssen…

Hier geht es zum Text auf art in berlin.

Akademie der Künste Berlin

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s