Reflexionen über den Zustand der Gegenwart

Die Ausstellung „Garten der irdischen Freuden“ am Gropius-Bau nimmt die Komplexität und Widersprüchlichkeit unserer Zeit unter die Lupe.

Draußen, vor den Museumstüren, bemisst sich die Zeit an diesem Donnerstagvormittag eher in den Abständen zwischen den kühlenden Schattenplätzen denn in Minuten und Stunden. Touristen bewegen sich durch die Straßen, indem sie von einem Schatten zum nächsten trotten, das sonnengeflutete Gelände des Erinnerungsortes Topographie des Terrors ist ungewöhnlich leer und vor dem Abgeordnetenhaus gegenüber des Gropius-Baus hat die wachhabende Polizistin ihren Posten im Sonnenschutz des Denkmals bezogen…

Hier geht es zum Text auf art in Berlin

Gropius Bau Berlin

Abbildung: Libby Harward, Ngali Ngariba (We Talk), 2019, Installationsansicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s